Weilrod aktuell

SPD und Windkraft

(Juni 2020)

 

Im Gegensatz zu allen anderen Fraktionen hat sich die SPD bei der Gemeindevertretersitzung am 18. Juni 2020 gegen weitere Windräder in Weilrod ausgesprochen.

 

Ich bin völlig konträr zur Anti-Windkraft-Haltung der SPD. Über das optische Erscheinungsbild von Windparks lässt sich streiten, aber nicht über ihre Notwendigkeit zur Umsetzung der für den Klimaschutz notwendigen Energiewende, zumal Wind eine unerschöpfliche Ressource zur Energiegewinnung ist. Außerdem braucht unsere Gemeinde wegen der Corona-bedingt zu erwartenden erheblichen Rückgänge bei den Steuereinnahmen dringend weitere zukunftssichere Einnahmequellen.

 

Trotzdem möchte ich die SPD für ihr Engagement bei der Gemeindevertretersitzung beglückwünschen. Sie hat basisdemokratische Werte hochgehalten und mit ihrem Antrag die Bürgerbeteiligung beim weiteren Vorgehen durchgesetzt.

 

Darüber hinaus verhält sich die SPD auch strategisch klug. Denn es gibt in Weilrod nicht wenige Windkraftgegner. Ich schätze, dass viele von ihnen bei der letzten Kommunalwahl FWG gewählt haben. Es ist denkbar, dass ein großer Teil dieser freien Wähler bei der nächsten Kommunalwahl im kommenden März so frei ist, sich von der FWG ab- und der SPD zuzuwenden. Damit steigen auch die Chancen, dass die derzeit bestehende und das kommunalpolitische Geschehen in Weilrod lähmende absolute Mehrheit der FWG bei der kommenden Wahl nicht mehr erreicht wird.